Gutenquell
Letzte Änderung:
June 02. 2015 11:09:23
Gutenquell > Bibel - neu gelesen > Thomas-Evangelium >  30 - Wenn an einem Ort ...

 30 - Wenn an einem Ort ...

(30) Jesus sprach: Wenn an einem Orte drei Götter sind, sind es Götter. Wenn an einem Orte zwei sind oder einer, bin ich mit ihm.

Es ist ein Hinweis, dass unter dem wahren Gott immer nur der eine Gott verstanden werden kann. Jesus hat uns im Vaterunser gelehrt zum Vater zu beten, zu keinem Sohn und zu keinem Geist, zu Einem. Wo sich Gott dem Menschen zeigen sollte, kann es nur über den Sohn geschehen. Der Mensch hat dann das Problem, dies zu verstehen oder gar zu erklären. Jesus sagt an anderer Stelle, der Mensch muss es nicht unbedingt verstehen können. Sollte er es verstehen, dann wurde es ihm vom Sohn offenbart.
Wenn allerdings von drei Göttern gesprochen wird, kann es sich nicht mehr um den einen Gott handeln. Wo der Sohn ist, dort ist der Vater. Wo der Vater ist, weht sein Geist. Vater und Sohn sind menschliche Erklärungsbegriffe, die Gott allerdings nur ansatzweise erklären können. Sein Wesen - das die ganze Schöpfung, den Kosmos, jede Kreatur durchdringt - ist wesentlich mehr, als die Begriffe Vater oder Sohn ausdrücken können. Die ersten Sätze der Bibel, sprechen von IHM, der über dem Wasser schwebte. So ist auch Vers 44 zu verstehen, in dem gesagt wird, dass dem noch vergeben wird der "nur" gegen den Vater oder den Sohn lästert Wer allerdings wider die Existenz des einen Gottes lästert, dem kann nicht mehr vergeben werden. Der verleugnet nicht nur Gott, sondern den Ursprung seines eigenen Seins.
Anmerkung: Die griechische Version von Spruch 30 erlaubt auch folgende Übersetzung: "Wo auch immer drei sind, sind sie ohne Gott. Und wo einer allein ist, sage ich: Ich bin mit ihm."